Die Baumeister der Niederheide

Die Klasse 3a hatte im Kunstunterricht diesmal einen besonderen Auftrag:

„Baut ein Gebäude nur aus Papier, nur mit Schere und Klebstift!“

Mit Begeisterung haben sich die Kinder der Herausforderung gestellt und am Ende sind in Gruppenarbeit sogar ganze Dörfer entstanden, Gärten, Dachterrassen, Einrichtungsgegenstände und Haustiere. Das funktionierte zwar nicht immer ohne Frust, aber auf ihr Ergebnis waren alle Kinder hinterher zu recht sehr stolz.

Und auch bei der 3b wurde in Teams gebaut. Das Material: ein nahezu unendlicher Vorrat an Papierrollen, dazu Wolle, Eierkartons und Joghurtbecher. Die Zeit: 30 Minuten. Das Ziel: der höchste Turm, der alleine stehen kann. Am Ende gab es fünf Türme, die alle verschieden konstruiert und doch stabil waren. Zwei Türme haben die Kinder am Ende sogar überragt und der Sieger war tatsächlich über 2 Meter hoch. Gut gemacht

fischerDie Baumeister der Niederheide