Nil-Projekt der Klasse 5a

Der Nil und seine Umgebung

Die Klasse 5a hat in Teamarbeit ein Nilmodell gebastelt. Sie haben mit Knete und Farbei eine Nachbildung des Nils erstellt. Auf dem Modell sieht man den Nil mit seinen Feldern und Inseln. Der grüne Streifen am Nil ist die fruchtbare Erde. Die Felder werden mit Bewässerungskanälen bewässert. Am Nil gibt es viele Tierarten z.B. Krokodile, Gänse, Skorpione u.s.w.. Auf dem Modell sind Pyramiden und die Sphinx zu sehen. Auf dem Nil schwimmen Boote, Floße und Gänse. Am Rand des Nils stehen viele Palmen und Büsche. Der Nil fließt mit vielen Armen aus dem Mittelmeer. Damit sie genug Trinkwasser haben, gibt es einen Brunnen. Man kann auch Häuser finden.

Die 5a hatte viel Spaß beim Basteln und Gestalten des Nilmodells und hoffen, es gefällt Ihnen.

Nil-Projekt der Klasse 5b

Nil-Projekt der Klasse 5c

Das Nilmodell Klasse 5c

Die Klasse 5c hatte sich in 2 Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe fertigte den Untergrund an. Eine zweite Gruppe baute Gegenstände aus Knete. Auf dem Nilmodell gab es Tiere, Pflanzen und Pyramiden. Auf dem Nil fuhren Boote. Der Untergrund wurde mit Tusche bemalt. Die Wüste und einige Gegenstände wurden mit farbigen Sand bestreut. Es war auch sehr deutlich zu sehen, dass der Boden um den Nil sehr fruchtbar ist.

Wir haben insgesamt 3 Gewistunden daran gearbeitet. Die Klasse 5c hat sich viel Mühe gegeben und hatte dabei sehr viel Spaß.

Von Carina, Melina, Romy und Kathleen

5c 1

Projektwoche der 4a mit dem „Varia Vineta“

Die Klasse 4a führte in der Woche vom 8.-12. Januar eine Projektwoche mit dem „Varia Vineta“ durch. In der ersten Stunde sind wir in die Mensa gegangen. Dort trafen wir die Projektleiterinnen Petra und Anne Gröschel vom „Varia Vineta“. Um uns besser kennenzulernen spielten wir ein Spiel. Dabei warfen wir uns ein Wollknäuel zu und nannten unseren Namen sowie den Namen des nachfolgenden Kindes. Am Ende entstand ein großes Netz.

Danach las Anne uns das Märchen vom Räuber Ratte vor, für das die meisten Kinder in einer Abstimmung gestimmt hatten. In der Projektwoche wollten wir das ausgewählte Märchen einstudieren und am Ende der Woche vor den Eltern aufführen. Also fingen wir an die Rollen zu verteilen, wie zum Beispiel: Räuber Ratte und seine Freunde, Waldelfen, Grüffelos, Tiere des Waldes, ein Einhorn und einige mehr. Nach einer Weile waren wir fertig und fingen an zu proben. Doch leider kamen wir nicht weit, denn es klingelte zum Stundenschluss.

Am zweiten Tag fingen wir dann sofort an zu proben. Wir veränderten das Stück auch immer wieder etwas, sodass es immer mehr unser eigenes Theaterstück wurde. Trotzdem kamen wir sehr gut voran. Am dritten Tag (Mittwoch) brachte Anne ihre Tochter mit, die uns beim Proben zuschaute. Wir hatten alle sehr viel Spaß und wurden in unseren Rollen immer sicherer. Daher schafften wir am vierten Tag (Donnerstag) sogar vier Durchläufe.

Am Freitagnachmittag war es dann soweit. Wir führten unser Theaterstück vor unseren Familien auf. Alle waren sehr aufgeregt. Trotz weniger, aber guter Requisiten, wurde unser Stück ein Riesenerfolg. Wir hatten alle sehr viel Spaß und waren froh, dass wir es so gut geschafft hatten.

Am 02.03.2018 machten wir dann noch einen Ausflug ins Varia Vineta. Das Theaterstück das wir uns dort anguckten war toll und wir fanden alle, dass das ein gelungener Abschluss war.

(Benno Herrys, Klasse 4a)                

                                                                                                   

Skireise Jochgrimm 2018

Skireise der Grundschule Niederheide 2018

Zum bereits 7. Mal ging es für interessierte Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen auf die Skireise. Im sonnigen und schneesicheren Südtirol liegt in der Nähe von Bozen unser angestammtes Quartier auf 2000m Höhe auf dem Jochgrimm.

Nach einer Fahrt durch die Nacht kamen alle Kinder am Morgen des 14.2.18 am Hotel in einer traumhaften Winterlandschaft an. Schnell wurden die Ski und Snowboards ausgeliehen und anschließend die Zimmer bezogen. Schon am Nachmittag ging es, nach einem leckeren Mittagessen, für alle auf die Pisten.

Die Anfänger erlernten schnell die wichtigsten Grundlagen, die Fortgeschrittenen erkundeten die Pisten des kleinen Skigebiets. In den folgenden Tagen gab es dann bei allen große Lernfortschritte. Die Anfänger lernten das Liften und das Fahren auf der blauen Piste, die Könner verbesserten ihre Technik und das saubere Fahren.

Neben der Piste wurde auch während der Freizeit viel gemeinsam unternommen. Der traditionelle Spieleabend stand ebenso auf dem Tagesplan wie ein Tischtennis-Turnier, die traditionelle Fackelabfahrt, ein Kicker-Turnier sowie das legendäre „Jochgrimmer-Reit-Yeti-Rennen“, bei welchem sich schon Generationen von Clans im sportlichen und kreativen Wettkampf verglichen haben.

Insgesamt verging die Zeit wie im Fluge und nach dem obligatorischen Skirennen am letzten Tag wurden wieder die Koffer gepackt und sich auf die Abschiedsparty vorbereitet. Am 22.2. fuhr dann der Bus mit allen Kindern und einer riesengroßen Menge an Erinnerungen wieder zurück nach Hohen Neuendorf.

Es war wieder eine ganz tolle Reise mit netten und äußerst lernwilligen Kindern. Das Wetter spielte auch seine Vielseitigkeit aus und ließ die Schülerinnen und Schüler in der Sonne, bei sehr kalten und auch milden Temperaturen und im Neuschnee Erfahrungen sammeln.

Natürlich habe ich auch schon für die zukünftigen Fünfties die Reise für das nächste Jahr gebucht. Auch dann wird wieder eine Gruppe aus der Niederheide bis in die Dolomiten fahren und eine unvergessliche Zeit in den Bergen verbringen.

Jochgrimm 18 083

Eine Auswahl an Bildern finden Sie in unserer Bildergalerie

Lars Krumrey

Mini-Marathon 2017

55 flinke Bienen der Niederheide beim Mini-Marathon unter 10.000 Läufern

 

Bei perfektem Laufwetter gingen am 23. September 30 Mädchen und 25 Jungen der Grundschule Niederheide an den Start des Mini-Marathons in Berlin. Sie durften die letzten 4,2 km des großen Marathons auf den gesperrten Straßen der Hauptstadt laufen. Den Höhepunkt der Strecke bildete das Durchlaufen des Brandenburger Tors kurz vor dem Ziel, wo noch einmal alle Reserven zum Schlussspurt herausgeholt werden und eine jubelnde Kulisse von tausenden von Zuschauern Gänsehautgefühl pur verleihen.

 

Zum bereits sechsten Mal in Folge starteten wir beim größten deutschen Schülerlaufwettbewerb, der bereits Monate im Voraus mit Spannung und Freude erwartet wird. Zehn Schüler, deren Zeiten zu einer „Marathonzeit“ addiert werden, bilden in der Wertung ein Team. Die Jungen erzielten einen herausragenden 6. Platz unter 183 gemeldeten Mannschaften und auch die Mädchen zeigten mit einem großartigen 10. Platz unter 130 Mannschaften, dass sie läuferische Ausdauer haben. Noch in keinem Jahr zuvor hat ein Mädchenteam so gut abgeschnitten!

 

Doch unabhängig von Laufzeiten und Plätzen ist es das aufregende Erlebnis, das für alle Beteiligten unvergesslich bleibt. Alle Schüler gaben wieder einmal ihr Bestes und kämpften sich teilweise mit den letzten Reserven ins Ziel.

 

Ausgestattet mit einer Medaille und einer Urkunde konnten die Eltern ihre stolzen und glücklichen Kinder im Anschluss in die Arme schließen. Der Blick in die Gesichter der Schüler zeigte mal wieder, wie schön Sport sein kann.

 

Danke an alle Läufer. Ihr wart spitze!

 

                                                                                                  S. Schacher

Weitere Bilder der Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie.

Big Challenge 2017

Bereits zum 5. Mal nahmen die 6. Klassen am Englischwettbewerb The Big Challenge teil. Es haben sich trotz einer Gebühr 42 von 47 Schülern für die Teilnahme entschieden. Jede Woche Donnerstag haben wir mit Aufgaben der Vorjahre im Computerraum oder im Klassenraum geübt. Doch nicht nur im Unterricht: Wir haben auch Zuhause fleißig online geübt!

Am 4. Mai war es dann soweit: 45 Fragen in 45 Minuten. Wir mussten wissen, knobeln und manchmal auch raten.

Am 22. Juni feierten wir die Siegerehrung. Jeder Schüler erhielt eine Teilnahmeurkunde, ein London oder New York Poster und einen Großbritannienbleistift. Darüber hinaus gab es weitere Preise wie Wandkalender, Schuljahresplaner, Bücher, Rätselhefte und Fahnen per Los zu gewinnen.


Unsere Schul- bzw. Klassenbesten sind:

Die drei ersten Plätze aller teilnehmenden Sechsties belegten in diesem Jahr:

  1. Melissa K. 6b

  2. Jakob H. 6b

  3. Curly N. 6b

Die drei Klassenbesten der 6a sind:

  1. Timo J.

  2. Laurenz M.

  3. Lilly B.

Die drei Klassenbesten der 6b sind:        

  1. Melissa K. 6b

  2. Jakob H. 6b

  3. Curly N. 6b

Schulhund „Auri“ an unserer Schule!

Seit März 2017 besucht die Labrador-Hündin Auri stundenweise die Mäuseklasse. Nach der Vorstellung des Projektes in einer Elternversammlung war die Vorfreude bei allen groß. Aufgeregt warteten die Mäuse auf den ersten Besuch von Auri. Die Kinder wie auch der Hund zeigten sich von ihrer besten Seite. Die weiteren Besuche wurden mit Spannung erwartet und gemeinsam bringen wir Auri Kunststücke bei, zeigen ihr aber auch, dass der Klassenraum ein Ort der Ruhe und des Schlafens sein kann.

Im Juni hat Auri nun die 8-monatige Ausbildung zum Therapiehund bei der Hundeschule Labbiland und den Hundeführerschein Stufe 2 bestanden. Aufgeregt und stolz durften die Kinder Auri beim kommenden Besuch ihr das offizielle Geschirr als Schulhund anziehen. Im kommenden Schuljahr begleitet Auri die Mausklasse und wird für eine angenehme Lernatmosphäre sorgen, das Verantwortungsgefühl stärken und die Kinder beim Lernen durch kleine Spiele motivieren. Wir freuen uns auf das kommende Jahr mit Auri als Schulhund!

Energie gemeinsam wenden

Im November 2015 besuchte uns die Mitmachausstellung „Energie gemeinsam wenden“. Den Schülerinnen und den Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 wurde der Prozess der „Energiewende“ veranschaulicht. In acht Lernstationen wurde verdeutlicht, was es bedeutet, die Stromversorgung eines Landes von fossilen auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Außerdem erlangten die Kinder die Erkenntnis, dass jeder einen Beitrag zur Energiewende leisten kann.

Beate Zippel

 

 

Rezitatorenwettbewerb / Endrunde 2017

EIN EXKLUSIVBERICHT DER DIESJÄHRIGEN ENDAUSSCHEIDUNG DES REZITATORENWETTSTREITS

Hallo, hier ist der rasende Rezitatoren-Reporter. Ich berichte live von der Endausscheidung der teilnehmenden Grundschulen und begleite die Delegation der Grundschule Niederheide.

Bei bedecktem Himmel versammeln sich die Finalisten aus den Klassenstufen 4 bis 6 (wobei einer sich entscheiden musste und am gleichzeitig stattfindenden Zweifelderballturnier teilnahm.) So sind wir 6 Teilnehmer + 2 Begleiter-Kinder + Frau Poczatek + meine Wenigkeit.



Voller Spannung auf den Tag schwingen wir uns auf die Räder und fahren zur Ahorn-Grundschule in Bergfelde.
Das Wetter spielt mit und ich denke so bei mir, dass wir mit dieser Portion Frischluft und Bewegung in gewisser Weise "legales Doping" betreiben und bestens auf die anstehende Konzentration vorbereitet sind. Mal sehen, ob ich recht behalte.

Eine kleine Stärkung nach der Ankunft auf dem Schulhof vor der Veranstaltung sei uns gegönnt und schon versammeln sich alle in der Aula.
Zur Einstimmung singt die "Sing-Klasse" der Gastgeber drei Lieder, so dass sich die Aufregung etwas legt und der Wettbewerb beginnen kann.

Per Losverfahren wird nun die Reihenfolge der Teilnehmer der 4. Klasse gewählt und wie der Zufall es will, eröffnet Collin die Veranstaltung.
Wie aufregend ... aber er meistert seinen Vortrag souverän! Alle folgenden Wettbewerber, allen voran Annalena, legen sich aber auch ins Zeug!

Jetzt folgt eine Verschnaufpause. Ich finde es erstaunlich, aber alle Kinder bleiben ruhig sitzen. Nur eine erste persönliche Auswertung wird mit dem Nachbarn ausgetauscht.

Wieder wird die Lostrommel geöffnet und wieder landen wir uns auf den Vortrags-Plätzen 1 und 4. Diesmal fängt Timon, auch sichtlich aufgeregt, an. Wieder ein schwungvoller Vortrag und im Verlauf wieder viele ernsthafte Konkurrenten, insbesondere Emily!

Nach diesem Durchlauf brauchen alle Anwesenden eine größere Pause bei gespendetem Kuchen und Getränken.
Vielen Dank an dieser Stelle für diese nette Geste an die Gastgeber.

Und auf geht es in die letzte Runde mit den 6.Klässlern, bei uns vertreten durch Lilly und Melissa. Dieses Mal machen wir nicht den Auftakt. Auch in dieser Runde können wir Zuhörer nur staunen.

Insgesamt ist es für mich als Zuhörer sehr erfreulich, dass sich die Gedichte und Balladen nur 2 Mal wiederholten. Welche Fülle an verschiedenen Vorträgen!

Mit dem letzten Beitrag beginnt der eigentliche Stress der Jury: die Bewertungen.
Damit lassen wir sie mal in Ruhe und vertreiben uns die Zeit auf dem Schulhof.
Zur verabredeten Zeit dürfen wir dann aber immer noch nicht wieder in die Aula, es scheint eine schwierige Auswertung zu sein!

Und dann..... der große Moment der Urkunden-Vergabe:
(Ich habe das Gefühl, hier sind alle Teilnehmer fast aufgeregter als vorhin!)

Und dies sind unsere Platzierungen:

Von 9 zu vergebenen Rängen haben wir zwei Mal den 3. und zwei Mal den 1. Rang belegt.



WAS FÜR EIN ERFOLG! BRAVO!

Da hatte ich doch vielleicht recht mit meiner Vermutung, dass unsere Frischluft-Tour die beste Voraussetzung geschaffen hat!

Ich bin sehr stolz, diese Truppe nun bei immer noch nur bedecktem Himmel ohne Regen nach Hause begleiten zu dürfen!

.... bin gespannt auf nächstes Jahr, wo die Grundschule Niederheide die Endausscheidung ausrichten wird!

 

C. Freyburg

Weihnachten im Schuhkarton – helfen auch Sie!

Liebe Leser,

 wir, die Klasse 6b, engagieren uns für das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“. Dabei geht es darum, den Kindern in armen Ländern zu Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Helfen Sie uns und geben Sie bitte eine Sach- oder Geldspende ab. Entsprechende Boxen dafür finden Sie zu den Öffnungszeiten in der Bibliothek und im Hort.

Gern gesehene Geschenke sind Schulsachen, Hygieneartikel, Spielzeug (nicht batteriebetrieben), Kuscheltiere, Kleidung und Süßigkeiten (ohne Gelatine, mind. Haltbar bis März 2017).
Wichtig: Alle Sachen müssen neu sein.

Für weitere Informationen schauen Sie auf die Website:  www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihre Klasse 6b

Berliner Firmenlauf 2016

Bereits zum fünften Mal stellte das Kollegium der Grundschule Niederheide ein Team für den Berliner Firmenlauf, eine große Laufveranstaltung im Herzen Berlins. In diesem Jahr wurde sogar ein Teilnehmerrekord aufgestellt, sieben Kollegen wollten sich dieses sportliche Highlight nicht entgehen lassen.

Am Freitag, den 27.5.2016, erfolgte um 19:30 Uhr der Startschuss direkt vor dem Brandenburger Tor. In einer Menge von 12.000 Teilnehmern wurde die Strecke von 5,5 km durch den Tiergarten von allen erfolgreich geschafft. Von unzähligen Personen an der Strecke lautstark angefeuert, belegten die Teams der Grundschule Niederheide am Ende die Plätze 524. und 1541. von fast 4000 gestarteten Mannschaften. Eine tolle Leistung und ein Zeichen, dass die Lehrer auch neben der Schule ein tolles Team sind.

Im nächsten Jahr gehen wir dann hoffentlich mit drei Mannschaften an der Start.

Lars KrumreyFirmenlauf 16

Skilager 2016 - Jochgrimm

Skilager 2016 - Jochgrimm

Zum mittlerweile fünften Mal fuhr eine AG der Grundschule Niederheide nach Südtirol und lernte auf dem Passo Oclini das Gleiten auf Ski oder Snowboard. Neben den vielen tollen Erlebnissen in der Natur und der Umgebung der Bergwelt haben die Kinder auch in ihrer Freizeit wieder eine Menge erlebt und gelernt. Neben einem Abend mit Party in der Diskothek gab es ein Tischtennisturnier, einen Spieleabend, die unvergessliche Fackelabfahrt oder das lustige und kreative "Jochgrimmer Reit Yeti Rennen".

Die Kinder haben tolle Leistungen erbracht und alle ihr Können auf dem Ski oder Board erlernt oder verbessert.

Es war eine wunderschöne Woche mit dem unterschiedlichsten Wetter. Einen kleinen Eindruck der Fahrt finden Sie in unserer Bildergalerie.